Willkommen bei Surfen Frankreich. Bei uns findet ihr Informationen rund ums Surfen und Wellenreiten in Frankreich!

Keine Wellen! Was tun?

Nicht nur beim Surfen in Frankreich, sondern auch wenn man Zuhause in Deutschland sitzt, kommt es vor, dass einem die Wellen fehlen. Man wäre zu gerne am Meer, doch das ist weit entfernt. Oder vielleicht ist man sogar gerade am Meer, doch es gibt keine Wellen oder sie sind zu groß, um surfen zu gehen. Für solche Fälle kann man sich auf andere Art mit dem Surftraining beschäftigen und dabei durchaus positive Effekte erzielen. Wir haben für Euch ein paar Ideen für wellenlose Tage zusammengestellt:

1. Surftraining per VideoSurftraining per Video

Die Website www.surftraining.com bietet Zugang zu diversen Schulungsvideos, die sich mit dem Verbessern oder Erlernen von Surfmanövern beschäftigen. So kann man sich hervorragend mental aufs Surfen vorbereiten.

2. Surfmuskulatur aufbauen

Gezielte Kraft- und Koordinationsübungen, die man Zuhause durchführen kann, geben einem die Möglichkeit, sich gut auf den nächsten Surftrip vorzubereiten. Neben dem Takeoff, den man praktisch überall am Boden üben kann, existieren eine Reihe Fitnessübungen, die sich vor allem für Surfer eignen. Hier findet man zum Beispiel einige spezifische Übungen. Erweitern kann man sein Hometraining durch den Einsatz von Thera-Band, Balance-Boards, auf einer Slackline oder mit Streetboardz.

3. Surfvideos gucken

Tatsächlich hilft es sehr, sich konzentriert, Surfvideos anzuschauen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Youtube-Video, eine Surf-Doku oder das Homevideomaterial aus dem letzten Urlaub handelt. Sogar beim Verfolgen eines Surfcontests kann man innerlich mental mit-trainieren.

4. (Stand Up) PaddeltrainingSurftraining per SUP

Der heimische Baggersee eignet sich prima fürs Paddeltraining. Hier gibt es zwar keine Wellen, doch man kann ausgezeichnet die fürs Surfen notwendige Paddelausdauer trainieren. Auch mit einem Stand Up Paddelbrett (SUP) kann man auf Binnengewässern super Balance, Kondition und Coremuskulatur trainieren. 

5. Yoga

Im Surfcamp belegen plötzlich alle Yogakurse, denn Yoga komplimentiert sich hervorragend mit dem Wellenreiten. Doch was man im Urlaub kann, das kann man Zuhause erst recht ausüben. Mit ein paar Monaten Yogatraining ist man auf den nächsten Surftrip hervorragend vorbereitet. Yoga schult die Konzentration, es macht flexibel und baut besonders die fürs Surfen notwendige Schulter- und Rückenmuskulatur auf. Also Matten raus!

Wir hoffen, Euch hiermit ein paar Anregungen gegeben haben zu können und der nächste Surfurlaub in Frankreich ist sicher auch nicht mehr weit weg!

Copyright © 2018 Surfen Frankreich. All Rights Reserved