Willkommen bei Surfen Frankreich. Bei uns findet ihr Informationen rund ums Surfen und Wellenreiten in Frankreich!

Reisen

In Frankreich zu Reisen ist relativ unkompliziert und komfortabel, jedoch nicht gerade billig. Neben den in großen Teilen Europas mittlerweile heftigen Spritpreisen kommen in Frankreich noch Autobahngebühren hinzu. Mit der Bahn oder dem Flugzeug anzureisen, stellt eine entspannte und günstige Alternative dar.

Anreise mit dem AutoMit dem Auto zum Surfen nach Frankreich

Die französischen Autobahnen sind gut ausgebaut und verfügen über schicke Rastplätze, auf denen man nicht nur sicher übernachten kann, sondern auch hervorragende Cafés und Restaurants findet, die überwiegend sogar die ganze Nacht geöffnet sind. Überhaupt gehören die französischen Autobahnen zu den besten der Welt. Staus kommen (bis um die Metropolen) so gut wie nie vor und die Fahrbahnen sind stets in hervorragendem Zustand.

Neben den Diesel- und Benzinpreisen sollte man, wenn man Frankreich mit dem Pkw bereist nicht vergessen, auch die Autobahngebühren mit einzukalkulieren. Diese sind nämlich relativ happig. Eine Übersicht über die Streckenpreise findet Ihr hier: Streckenpreise Möchte man sich die Autobahngebühren sparen, kann man auch auf Nebenstrecken (überwiegend Landstraßen) durch Frankreich fahren, sollte dafür aber genügend Zeit einplanen, zumal diese Routen auch von vielen Lkws genutzt werden.

Alkohol-Tester

Seit dem 1.Juli 2012 muss man in Frankreich neben der üblichen Sicherheitsausstattung (Warnwesten, Erste-Hilfe-Paket, Warndreieck) auch Alkohol-Tester im Pkw mitführen. Diese müssen gut erreichbar sein, werden also am besten im Handschuhfach verstaut und kosten in Tankstellen, Apotheken oder Supermärkten zwischen zwei und fünf Euro. Wer keinen Alkohol-Tester dabei hat, kann mit einer Strafe von 11 Euro rechnen.

Anreise mit der Bahn

Aus Deutschland lässt es sich hervorragend und sehr entspannt per Bahn nach und durch Frankreich reisen. Günstige und auch kurzfristige Angebote findet man unter folgendem Link: http://www.tgv-europe.de/de/ Für die meisten Verbindungen muss man in Paris umsteigen. Die Anreise mit der Deutschen Bahn bzw. der französischen Bahn SNCF erfolgt von Norddeutschland zum Gare du Nord (Verbindung hier: http://hilfe.tgv-europe.de/de/reise-verlauf/gare-du-nord-bis-gare-Montparnasse. Von Süddeutschland, einschließlich Frankfurt am Main, heißt es Umsteigen am Gare de l’est (Verbindung hier http://hilfe.tgv-europe.de/de/reise-verlauf/gare-de-l-est-bis-gare-montparnasse.) Die Weiterfahrt an die Atlantikküste findet am Bahnhof „Paris Montparnasse“ statt, den man per Metro für etwa 1,60 Euro erreicht.

Frankreich per Flugzeug zum SurfenAnreise mit dem Flugzeug

Am schnellsten kommt man natürlich mit dem Flieger an die südfranzösische Atlantikküste. Die Hauptflughäfen, von denen man zügig die Atlantikküste erreicht, sind Bordeaux und Biarritz. Auch hier sollte man darauf achten, dass viele Flugverbindungen einen Flugzeugwechsel in Paris vorsehen. Nicht immer geht dabei der Anschlussflieger vom gleichen Flughafen weiter. Achtet also bitte darauf, dass für den Fall, dass Ihr eine Verbindung über den Flughafen „Paris Charles de Gaulle“ bucht, die aber vom Flughafen „Paris Orly“ weiter fliegt, auch genügend Zeit für den Shuttle-Verkehr zwischen den beiden Flughäfen vorhanden ist. Falls Ihr tatsächlich einmal aufgrund eines Staus auf der Pariser Autobahn, den Anschlussflug nicht mehr bekommen solltet, wendet Euch am besten an Eure Fluggesellschaft, die Euch im Regelfall in den nächsten Flieger setzt.

In Bordeaux oder Biarritz angekommen, geht es dann per Bus, Shuttleverkehr oder Mietwagen weiter. Taxis stehen natürlich auch zur Verfügung, fallen aber, ähnlich wie in Deutschland, auch in Frankreich relativ teuer aus.

Anreise mit dem Bus

Es existieren einige Langstecken-Busverbindungen von Deutschland nach Frankreich, die tatsächlich eine preisgünstige, wohl aber nicht sonderlich bequeme Anreise-Option darstellen. Eurolines fährt beispielsweise diverse deutsche Städte an. Eine Einzelfahrt von Frankfurt nach Bordeaux kostet dort etwa 85 Euro, dauert allerdings auch ganze 24 Stunden.

Innerhalb Frankreich findet man ein recht gut ausgebautes Busnetz. Besondrs praktisch sind die Strandbusse "Navette des plages", die im Sommer zwischen den Stränden und Urlaubsorten pendeln und meist gratis zur Verfügung stehen.

Copyright © 2018 Surfen Frankreich. All Rights Reserved